Das Erlernen von Fremdsprachen ist für viele Firmen heute zu einer Nebensache geworden. In Wahrheit kann es aber Ihr Unternehmen nach vorne bringen, besonders in der heutigen Geschäftswelt mit Remote Work und Home Office. Lesen Sie mehr über unsere 5 Erkenntnisse, warum Sprachfähigkeiten immer noch wichtig für globale Unternehmen sind.
Banner of the Learning Tech Talks 2021 featuring goFLUENT

Für manche Unternehmen hat das Thema Sprachenlernen an Priorität verloren. Aber das sollte nicht der Fall sein! Zum einen ist eine effektive Kommunikation – durch eine klare und deutliche Sprache – entscheidend für die Entstehung eines angenehmen und kooperativen Arbeitsumfelds.

In der jüngsten Folge der Learning Tech Talks mit dem Titel “Shattering the Language Barrier with goFLUENT” sprach goFLUENT-Präsident John Ambrose mit Learning Sharks-Gründer Christopher Lind. Im Gespräch wurde erläutert, wie insbesondere global agierende Unternehmen davon profitieren können, wenn sie ihre L&D- und Talentstrategie auf das Erlernen von Sprachen ausrichten.

Lesen Sie weiter und erfahren Sie, welche 5 Erkenntnisse wir über Sprachtraining gewonnen haben:

1. Sprachkenntnisse erleichtern die Zusammenarbeit zwischen Teams

Es muss noch einmal betont werden, dass Kommunikation die Voraussetzung für eine effektive Zusammenarbeit ist. Dies wird vor allem in der heutigen digitalen und auf Distanz ausgerichteten Wirtschaft immer deutlicher. Nahezu jeder Aspekt der Arbeit wird virtuell erledigt; angesichts des schnellen Arbeitstempos können es sich Unternehmen nicht leisten, ineffizient zu sein. Andernfalls laufen sie Gefahr, ihre Produktivität und ihren Gewinn zu minimieren.

Interessanterweise erwähnte Ambrose, dass nur 5 % der Weltbevölkerung Business-Englisch beherrschen, bei einer Weltbevölkerung von etwa 8 Milliarden Menschen. Diese Tatsache könnte für Unternehmen, die sowohl intern als auch extern in dieser Sprache kommunizieren, alarmierend sein.

Global agierende Unternehmen (die ihren Hauptsitz meist in englischsprachigen Ländern haben) weiten ihre Geschäftstätigkeit nun exponentiell auf andere Teile der Welt aus. Dies führt zu einer multikulturellen Belegschaft. Damit sie zusammenarbeiten können, sollte es eine gemeinsame Unternehmenssprache geben, die alle verstehen und an die sie sich halten können. Hier ist Sprachtraining der Schlüssel.

2. Mit Sprachtraining erweitern Sie Ihren Talentpool, indem nicht mehr nach Sprachkenntnisse gefiltert werden muss

Konversationsfähigkeit, ein Standard, der häufig zur Beurteilung von Bewerberinnen und Bewerbern bei der Einstellung herangezogen wird, ist nicht dasselbe wie die Beherrschung der Geschäftssprache (z. B. die Fähigkeit, Telefonkonferenzen zu führen oder die Fähigkeit, Angebote zu präsentieren)

So unterscheidet sich beispielsweise das Sprechen von Spanisch in einem geschäftlichen Umfeld sehr stark von der Umgangssprache. Es gibt deutliche Unterschiede in der Tonlage, den zu verwendenden Beispielen, dem Fachjargon und anderen sprachlichen Aspekten.

Nach Ansicht von Ambrose ist dies vor allem für Unternehmen ein großes Problem, die potenzielle Angestellte zu Beginn nur auf grundlegende Sprachkenntnisse testen. Und wenn sie diese dann einstellen, stellt das Unternehmen fest, dass sie nicht in der Lage sind, die jeweilige Geschäftssprache zu beherrschen.

Dies führt zu großen Qualifikationslücken im Unternehmen. Deshalb ist es wichtig, in Ihrem Unternehmen ein Sprachlernprogramm einzuführen. Und das ist vor allem für global tätige Unternehmen unerlässlich!

Ziel ist es, Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ausreichende Sprachkenntnisse zu vermitteln, damit sie ihre Aufgaben noch effektiver wahrnehmen können.

3. Sprachkenntnisse ermöglichen mehr interne Mobilität in globalen Unternehmen

“Wenn man keine Sprachkenntnisse besitzt, ist es fast unmöglich, sich andere Fähigkeiten anzueignen, die man braucht, um in seiner Rolle effektiv zu sein”, sagt Christopher Lind, der Moderator des Podcasts Learning Tech Talks.

Und das ist wahr! Denn um aufsteigen zu können, braucht man Sprachkompetenz. Das Fehlen von Sprachtrainings ist nicht nur für die L&D-Strategie Ihres Unternehmens fatal, sondern auch für die Talentstrategie Ihres Unternehmens.

Wenn Sie zum Beispiel Personen außerhalb der USA wegen ihrer technischen und spezialisierten Fähigkeiten einstellen wollen, sollten Sie einen Plan für die Entwicklung ihrer Sprachkenntnisse haben. Wie bereits im ersten Punkt erwähnt, ist die Sprache der Schlüssel zur erfolgreichen Zusammenarbeit.

Ambrose betonte, dass eines der Hauptziele von goFLUENT darin besteht, den Gedanken zu etablieren, dass Sprachkenntnisse in jedem Unternehmen von grundlegender Bedeutung sind. Sie muss wie jede andere geschäftliche Fähigkeit gefördert werden. Außerdem ist sie die Eintrittskarte für Wachstum.

Lind zufolge ist die Investition in unternehmensweite Sprachlösungen der richtige Weg für L&D, um in das Gespräch mit dem Management zu kommen. Die Personalverantwortlichen können deutlich machen, dass sie mit diesen Programmen einen wichtigen Beitrag für ihre Talentförderung leisten. Das Erlernen von Sprachen kann ihnen dabei helfen, die Talentschleusen ihres Unternehmens zu öffnen.

4. Sprachtraining bereichert Ihre DE&I Bestrebungen

“There’s no L (Language) in DE&I (Diversity, Equity, and Inclusion), but there should be!”

In einem internationalen und modernen Arbeitsumfeld ist es wichtig, verschiedene Kulturen und Sprachen zu berücksichtigen. Auf diese Weise zeigen Sie den Beschäftigten in Ihrem Unternehmen, dass Sie ein Klima schaffen, in dem alle Angestellten selbstbewusst in ihrer eigenen Sprache kommunizieren können.

Ambrose erklärt, dass goFLUENT es sich zur Aufgabe gemacht hat, jedem Mitarbeiter und jeder Mitarbeiterin die Möglichkeit zu geben, die “gläserne Sprachbarriere” zu durchbrechen, unabhängig davon, welche Sprache sie sprechen. Das Unternehmen geht dieses Problem an, indem es Sprachlernprogramme für 11 Zielsprachen neben Englisch anbietet – Französisch, Deutsch, Spanisch, Italienisch, Mandarin, Portugiesisch, Niederländisch, Russisch, Arabisch, Japanisch und Koreanisch.

5. Sprachtraining schafft Chancen für alle

Seit der Gründung im Jahr 2000 hat sich goFLUENT der Aufgabe verschrieben, allen Menschen eine gleichberechtigte Stimme zu geben. Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass Sprache der größte Faktor für Gleichberechtigung ist. goFLUENT entwickelt Lernlösungen für alle Sprachniveaus.

Durch das Erlernen von Fremdsprachen können Unternehmen ihren Angestellten die Möglichkeit geben, effektiver mit ihren internationalen Kolleginnen und Kollegen zu kommunizieren. Im Mittelpunkt des Sprachenlernens steht die Schaffung einer Brücke zwischen den Kulturen, Traditionen und Überzeugungen aller Personen in globalen Unternehmen.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Sprachkenntnisse wichtig für die L&D- und Talentstrategie von globalen Unternehmen sind. Der Umgang mit einer multikulturellen Belegschaft ist kein leichtes Unterfangen, daher ist eine fundierte Sprachstrategie unverzichtbar.
Share This